Network Marketing

Mein Weg in eine mir unbekannte Branche
06.06.2019

Network Marketing

Chance oder Risiko?

Wenn Du in neue Abenteuer startest gibt es immer - und zwar wirklich immer unterschiedliche Möglichkeiten die Dinge in Angriff zu nehmen. Meiner Meinung nach ist schon zu Beginn relativ klar, wie die Dinge sich dann für Dich entwickeln. Und warum? Richtig - weil die Art und Weise, wie Du über eine Entscheidung, eine neue Tätigkeit, einen neuen Weg denkst maßgeblich entscheidend dafür ist, wie sich dieser gestaltet.
Also - startest Du voller Tatendrang, Neugierde und Mut für Neues oder hast Du Angst, suchst permanent nach dem Haar in der Suppe und denkst grundsätzlich, dass jede Sache einen Hacken haben muss.

Wie Alles begann...

Nach meinem Studium im Bereich "Public Management" habe ich nicht sofort einen passenden Job für mich gefunden und habe bei meinem Onkel im Restaurant im Service gearbeitet - simpel um die Zeit zu überbrücken und Einkommen zu generieren. Warum ich Dir das erzähle? Weil ich damals - in diesem Restaurant - das erste Mal in Berührung mit meinem Partnerunternehmen gekommen bin. Eine super freundliche Gästin hat mich angesprochen - mir ein super charmantes Kompliment zu meiner Person gemacht und ich gefragt, ob ich grundsätzlich offen bin für eine neue Chance - und was soll ich sagen - na klar war ich das. Ich hab mich mit ihr auf einen Kaffe getroffen - sie hat mir von der Möglichkeit der Zusammenarbeit erzählt - doch damals war das für mich nicht interessant - ich wollte einen "sicheren" Job haben, "echte Karriere" machen. Du spürst hoffentlich meinen Sarkasmus und das Schmunzeln, dass ich heute auf den Lippen trage, wenn ich das schreibe - doch dazu später.

Die Chance zog also an mir vorbei und ich startete ein paar Monate später als Regionalverkaufsleiterin eines namhaften österreichischen Lebensmitteleinzelhändler. Ich bekam für meine jungen 23 Jahre einen großen Verantwortungsbereich übertragen und durfte hier auch meine ersten Erfahrungen im Bereich Führung und Leading sammeln war ich doch für durchschnittlich 150 MitarbeiterInnen verantwortlich. Diesen Job hab ich ein bisschen mehr als zwei Jahre ausgeübt - ich bin heute noch sehr dankbar für diese Chance, da ich extrem viel gelernt habe und auch sehr früh erkennen durfte, was ich in meinem Leben garantiert nicht haben möchte.

Nach dieser Zeit war für mich klar, dass ich mit Menschen arbeiten will, Menschen führen will - sie in ihr Potential begleiten möchte - doch, und an dieser Stelle kommt meine Erkenntnis, auf keinen Fall in den Strukturen eines klassischen Angestelltenverhältnisses mit Führungsverantwortung. Und das warum dahinter ist glasklar - ich wollte nicht mehr permanent Druck nach unten ausüben, Menschen zwingen zu noch mehr Leistung, obwohl sie ganz offensichtlich ohnehin den größtmöglichen Einsatz bringen, ich wollte nicht mehr zwischen meinen MitarbeiterInnen und meinem Chef stehen - den einen den Druck weiter geben und nach oben hin zu Allem "Ja und Amen" sagen.

...und was nun?

Nachdem ich diesen Job sprichwörtlich an den Nagel gehängt habe begann ich mich auf die Suche zu machen - aber nicht nach einem Job, nein. Viel mehr nach einer Antwort auf die Frage "Was will ich in meinem Leben wirklich wirklich?" - wie möchte ich meine Lebenszeit investieren? Mit welchen Menschen will ich zusammen arbeiten? Wie darf sich meine Arbeit gestalten? Wieviel Geld darf diese mir am Ende des Monats auf mein Konto bringen? So und ähnlich gestalteten sich die Fragen in meinem Kopf und während einer Persönlichkeitsentwicklungsausbildung lernte ich eine überaus sympathische Frau kennen, die mir von der Möglichkeit erzählte, Partnerin in ihrem Team zu werden. Eingangs war ich kurz skeptisch - doch als ich mir die Informationen dazu näher ansah war für mich klar - wenn es nur die Hälfte hält von dem, was es verspricht, ist es ein perfect match für mich - warum? Folgende Gedanken haben mich überzeugt:

  • Risikofreier Start
  • Meine Ziele bestimme ich selbst
  • Leistungsbezogener Karriereplan - mein Erfolg liegt in meiner Hand
  • Kein Muss - Alles ein "Du kannst, wenn Du willst"
  • Eine Mentorin an meiner Seite, die mir zeigt wie ich meine Ziele step by step erreiche
  • Ein österreichisches Partnerunternehmen, dass mich durch die Philosophie und Vision überzeugt hat
  • Produkte, die einen Sinn machen und einen Mehrwert für Mensch, Tier und Umwelt schenken

Ich wusste - JETZT oder NIE - und startete ohne auch nur ein einziges Produkt zu kennen in meine Networking Karriere und ja - ich hatte auch keine Ahnung, was es mit diesem Network Marketing auf sich hatte - doch um ehrlich zu sein, war mir das auch egal - und warum? Weil ich dem Unternehmen nach kritischer Überprüfung zu 100% vertraute (und es auch nach wie vor tue) und ich wusste, ich kann nur heraus finden, ob das für mich funktioniert, wenn ich es auch versuche - also es aktiv ausprobiere für mindestens zwei bis drei Jahre.

Was ist daraus entstanden?

Kurz nach meinem Start im August 2014 hatte ich das erste intensive Gespräch mit meiner Mentorin und mittlerweile lieb gewonnen Herzensfreundin Tanja Doboczky. Sie fragte mich damals lediglich, ob ich die Bereitschaft dazu habe, von ihr zu lernen - sie wolle Alles was sie über das Business weiß, mit mir teilen und mir beibringen. Zu diesem Zeitpunkt dachte ich schon "Wow - hier wird tatsächlich zusammen gearbeitet - keine Ellbogen, sondern ein wahrhaftiges Miteinander - ein komm, ich begleite Dich auf Deinem Weg step by step". Ich war positiv berührt von diesem Konzept der Zusammenarbeit und war bereit Alles umzusetzen, was sie mir mit auf den Weg gegeben hat.
Nach nur drei Monaten hatte ich bereits ein kleines Team aufgebaut, mit dem ich die Mitte unseres Marketingplans erreichte - ich durfte nun also auch offiziell Trainerin werden und das Unternehmen nach Außen präsentieren.
Als ich im August 2015 dann das erste Mal auf der großen RINGANA Bühne vor 500 Menschen sprechen durfte (das muss übrigens niemand machen - das ist auch ein "Kann") wusste ich bereits, dass mein Leben sich maßgeblich verändern wird, denn ich war schwanger zu meiner kleinen Tochter.

Mit der Geburt meiner Tochter und dieser unglaublichen Veränderung in meinem Leben - denn nun brauchte ich Flexibilität und Selbstbestimmtheit mehr denn je - wusste ich diese Chance und Möglichkeit mehr und mehr zu schätzen und ich ging den Weg kontinuierlich auf meine Art und Weise weiter.
Nur eineinhalb Jahre später - nach exakt drei Jahren und vier Monaten meiner Tätigkeit - durfte ich als Jüngste und damals Schnellste die höchste Position unseres Karriereplans erreichen und zählte von nun an zu den TOP 10 LeaderInnen im Unternehmen.
Was ich getan habe? Kontinuierlich Menschen von der Philosophie und der Idee des Unternehmens erzählt - sie davon begeistert Teil unserer Community zu werden - ihnen gezeigt, wie sie starten und sie bei ihren ersten Schritten unterstützt.
Der Job ist an und für sich also sehr simpel - es geht um Begeisterungsfähigkeit, Kommunikation und Kontinuität, die Liebe zu den Menschen und die Freude daran gemeinsam für Ziele zu arbeiten.

Nach knapp fünf Jahren meiner Tätigkeit im Network-Marketing kann ich sagen:
Ich bin mehr als nur dankbar und demütig, den Mut gehabt zu haben, mich auf dieses Abenteuer einzulassen. Ich darf einen Job ausüben, der geprägt ist von Power, Spirit, Miteinander, unvergleichbarem Teamwork, einer sinnstiftenden Tätigkeit und darüber hinaus darf ich anderen Menschen auch diese Chance anbieten, sie motivieren das Ruder selbst in die Hand zu nehmen und sich ein freies und selbstbestimmtes Leben aufzubauen.

Mein Resümee für Dich:
Wenn Du eine Chance angeboten bekommst - und Du weißt nicht, ob Du es kannst - versuch es - investiere Dich drei bis fünf Jahre um alle Kompetenzen zu entwicklen und finde in der Aktivität heraus, ob es für Dich passt. Sei lernbereit und lass Dich begleiten - es ist so viel mehr möglich für uns alle, als wir zu träumen wagen - JETZT ist immer der beste Zeitpunkt um neue Entscheidungen zu treffen und neue Abenteuer zu beginne.